Tötliche Verpuppung: Verpuppung des Weiblichen in Ebner-Eschenbachs Das Gemeindekind (The Doll Stage: Objectifying the Feminine in Ebner-Eschenbach's Their Pavel)

Research output: Contribution to conferencePaperpeer-review

Abstract

Mit ihrer Erzählung Das Gemeindekind (1887) lieferte die österreichische Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach eine eindrucksvolle Schilderung des sozialen und ethnischen Außenseitertums innerhalb einer kleinen Dorfgemeinschaft. In diesem Text, der sowohl der Dorfgeschichte, dem Bildungsroman als auch dem Sittengemälde zugeordnet werden kann, stellt Ebner-Eschenbach die Lebensgeschichte zweier Geschwister vor, eines Jungen und eines Mädchens, deren Werdegang unterschiedlicher nicht sein könnte. Während der Junge, Pavel, am Ende zum Bürgermeister des Dorfes aufsteigt, stirbt seine Schwester, Milada, in einem Kloster an den Folgen exzessiver Askese. In meiner Analyse der Figur von Milada, sehe ich starke Parallelen zwischen Miladas zunehmender, und letztendlich tödlicher, Entmündigung und der Rolle der Puppe. Letzteres ist durchaus ein Thema was ich in meinen Nachforschungen vor allem von der sozialgeschichtlichen Perspektive her untersucht und durch ein Gespräch mit der Kuratorin des Nürnberger Spielzeugmuseums noch vertieft hatte. Von ihrem Vormund, der Gräfin, wird Milada nicht nur als Wohltätigkeitsobjekt benutzt und damit nach außen hin Symbol des sogenannten noblesse oblige, sondern soll später auch als Votivgabe im Kloster das Seelenheil ihrer Gönnerin garantieren. In zunehmenden Maße betont Ebner-Eschenbach in ihrer Schilderung von Miladas Schicksal deren Äußeres, hinter dem, gleich einer Maske, das Mädchen allmählich verschwindet. Puppenhafte Aspekte wie das zwanghafte An-. und Verkleiden des Mädchens durch die jeweiligen Vormundsfiguren und das damit verbundene Verschwinden ihrer Individualität, lassen diese weibliche Romanfigur, vor allem in ihrem Kontrast zu der Figur des Bruders, als kritischen Kommentar zur Mädchenerziehung und zur allgemeinen Stellung der Frau im neunzehnten Jahrhundert hervortreten.
Original languageEnglish
StatePublished - Oct 24 2013
EventPuppen: Menschenbegleiter in Kinderwelten und imaginären Räumen (Dolls: Companions in Childhood and imaginary Spaces) - Siegen, Germany
Duration: Oct 24 2013Oct 24 2013

Workshop

WorkshopPuppen: Menschenbegleiter in Kinderwelten und imaginären Räumen (Dolls: Companions in Childhood and imaginary Spaces)
Period10/24/1310/24/13

Fingerprint

Dive into the research topics of 'Tötliche Verpuppung: Verpuppung des Weiblichen in Ebner-Eschenbachs Das Gemeindekind (The Doll Stage: Objectifying the Feminine in Ebner-Eschenbach's Their Pavel)'. Together they form a unique fingerprint.

Cite this